Ziel ist die Integration in ein sozialversicherungspflichtiges Arbeitsverhältnis über eine gezielte Förderung zur

Vorbereitung auf den Beruf (Teilnahme an Workshops und Coaching)

Das Projekt “BIR - berufliche Integration für Rehabilitanden” richtet sich an folgende Personengruppen: von Arbeitslosigkeit bedrohte und arbeitssuchende Rehabilitanden, zur beruflichen Wiedereingliederung. Es wird ein zeit- und ortsnahes, individuell ausgerichtetes und flexibles Angebot geschaffen, um den Teilnehmern effektiv zu einem Beschäftigungsverhältnis auf dem ersten Arbeitsmarkt zu verhelfen “BIR” wird in stark individualisierter Form durchgeführt. Im Mittelpunkt steht dabei die Integration in ein sozialversicherungspflichtiges Arbeitsverhältnis über eine gezielte Förderung zur Vorbereitung auf den zukünftigen Beruf. Die Rehabilitanden werden auf dem Weg in einen Job soweit unterstützt und stabilisiert, dass sie nach Beendigung dieser Maßnahme gestärkt und selbstbewusst den Start in den Arbeitsmarkt wagen.

Projektinhalte in Form von Workshops:

Profiling mit individueller Strategieplanung Verbesserung der Lebenskompetenz/ Gesundheitsförderung, gesunde Ernährung/ Stressbewältigung/ Haushalts- und Budgetberatung/ Körperliche Fitness im Bereich der gesundheitlichen Einschränkungen Schlüsselkompetenzen Berufs- und Arbeitsmarktorientierung/ Bewerbungstraining, Mobilität Eignungsfeststellung/ Kenntnisvermittlung/ berufliche Orientierung/ Training in den teilnehmerrelevanten Berufsfeldern Grundlagen PC Praktikum

Integrationsprojekt

Ziel: Integration in ein leidensgerechtes, sozialversicherungspflichtiges Arbeitsverhältnis über eine gezielte Förderung zur Vorbereitung auf den Beruf. Dauer: 9 Monate, mit Option auf 3 monatige Verlängerung bei Bedarf UE: 35 wöchentlich Einstieg: individuell Kernzeit: Montag-Freitag 08:00 bis 15:00 einschließlich 45 Minuten Pause Flyer PDF Verantwortlicher und Ansprechpartner: Birgit Böhm und Carsten Waschke Telefon: 03375 529146-0 Telefax: 03375 529146-9 Email: info@kc-amvg.de

Ziel ist die Integration in ein

sozialversicherungspflichtiges Arbeitsverhältnis über eine

gezielte Förderung zur Vorbereitung auf den Beruf

(Teilnahme an Workshops und Coaching)

Das Projekt “BIR - berufliche Integration für Rehabilitanden” richtet sich an folgende Personengruppen: von Arbeitslosigkeit bedrohte und arbeitssuchende Rehabilitanden, zur beruflichen Wiedereingliederung. Es wird ein zeit- und ortsnahes, individuell ausgerichtetes und flexibles Angebot geschaffen, um den Teilnehmern effektiv zu einem Beschäftigungsverhältnis auf dem ersten Arbeitsmarkt zu verhelfen “BIR” wird in stark individualisierter Form durchgeführt. Im Mittelpunkt steht dabei die Integration in ein sozialversicherungspflichtiges Arbeitsverhältnis über eine gezielte Förderung zur Vorbereitung auf den zukünftigen Beruf. Die Rehabilitanden werden auf dem Weg in einen Job soweit unterstützt und stabilisiert, dass sie nach Beendigung dieser Maßnahme gestärkt und selbstbewusst den Start in den Arbeitsmarkt wagen.

Projektinhalte in Form von Workshops:

Profiling mit individueller Strategieplanung Verbesserung der Lebenskompetenz/ Gesundheitsförderung, gesunde Ernährung/ Stressbewältigung/ Haushalts- und Budgetberatung/ Körperliche Fitness im Bereich der gesundheitlichen Einschränkungen Schlüsselkompetenzen Berufs- und Arbeitsmarktorientierung/ Bewerbungstraining, Mobilität Eignungsfeststellung/ Kenntnisvermittlung/ berufliche Orientierung/ Training in den teilnehmerrelevanten Berufsfeldern Grundlagen PC Praktikum

Integrationsprojekt

Ziel: Integration in ein leidensgerechtes, sozialversicherungspflichtiges Arbeitsverhältnis über eine gezielte Förderung zur Vorbereitung auf den Beruf. Dauer: 9 Monate, mit Option auf 3 monatige Verlängerung bei Bedarf UE: 35 wöchentlich Einstieg: individuell Kernzeit: Montag-Freitag 08:00 bis 15:00 einschließlich 45 Minuten Pause Flyer PDF Verantwortlicher und Ansprechpartner: Birgit Böhm und Carsten Waschke Telefon: 03375 529146-0 Telefax: 03375 529146-9 Email: info@kc-amvg.de
III